Edition One mit 15" PLS Le Mans Felgen und FK-Gewindefahrwerk

Edition One mit 15" PLS Le Mans Felgen und FK-Gewindefahrwerk

In der damaligen Zeit waren bei Felgen Größen zwischen 14 und 16 Zoll im Durchmesser relativ gängig gewesen. In Sachen Fahrwerk gab es damals die Option eines festen Tieferlegungsfahwerks mit z. B. 80 mm Tieferlegung, ein Teilgewindefahrwerk mit einer stufenlosen Verstellung an der Vorderachse und hinten einer Nutenverstellung oder eine stufenlose Verstellung beider Achsen.

PLS Le Mans Felgen auf 8 und 9x15 umgebaut

Zum Schluss stand der Edition One auf PLS Le Mans Felgen. Die Felgen wurden ursprünglich in 8x15 mit einem 1,5 Zoll Außenbett gekauft. Da die Füllung der Radhäuser damit nicht wirklich gegeben war, wurden die Felgen wie folgt umgebaut:

Der Umbau der Felgen war relativ einfach mit dem entsprechendem Werkzeug durchzuführen. Bei der Verschraubung und den Außenbetten wurden auf Originalteile von PLS zurück gegriffen und somit stand auch der Eintragung der Felgen nichts im Wege.

Für die 9 Zoll breiten hinteren Felgen gab es bei den Reifen kaum Alternativen. Zur damaligen Zeit gab es die 215er Reifen nur in einer 40er oder 45er Höhe und die 45er Höhe sah etwas bescheiden aus, weil sie etwas hoch baute im Verhältnis zu den vorderen Reifen. Deshalb gab es nicht wirklich eine andere Wahl, als die Reifen von Dunlop zu kaufen.

Keine 215-40er Reifen auf 9x15 PLS Le Mans mehr

Jetzt, fast sieben Jahre später, würde man das wohl nicht mehr machen mit der 9 Zoll Breite. Heute würde man sicherlich die PLS Le Mans Felgen hinten auch auf ein 2,5 Zoll Außenbett bringen, wie bei den BBS RS Felgen, aber gleichzeitig das Innenbett reduzieren, um nicht von dem mittlerweile sehr seltenem 215-40er Dunlop Reifen abhängig zu sein.

Damit hätte man in der Breite auch 8 Zoll und könnte einen 195-45er Reifen fahren, den es noch von ausreichenden herstellern gibt.

Ursprünglich stand der Edition One auf 9x16 Keskin KT1 Felgen

Bevor der Edition One auf den PLS Le Man Felgen stand, wurden 9x16 ET 15 Keskin KT1 Felgen montiert. Aufgrund ihrer dreiteiligen Optik haben die Felgen damals optisch recht viel her gemacht und waren recht beliebt gewesen.

Typisch für die damalige Zeit waren die 215-40er Reifen welche auf die Felgen aufgezogen wurden und somit eine soliden Stand ermöglichten.

Was auch den PLS Le Mans Alufelgen zu gute kam, war die Anpassung der G60-Verbreiterung. Die Verbreiterungen selbst wurden zusätzlich ausgeschnitten und auch die Kante des Metall-Radlaufes wurde entfernt. An den hinteren Radhäusern wurden die zwei dadurch enstehenden Bleche wieder verschweißt. Um noch etwas mehr Freigang zu erhalten wurden die Plasteradläufe zusätzlich noch aufgeweitet.