Sondermodell - Golf II GTI - Edition One - Recaro-Interieur

Edition One mit mauritiusblauem Recaro-Interieur und klassischem HiFi-Ausbau

An dem Interieur eines Edition One braucht man eigentlich nicht viel zu optimieren. Das Mauritiusblau macht einen sehr hochwertigen und schönen Eindruck. Dieser wird durch die sehr guten Seitenhalt bietenden Recaros-Sitze verstärkt. Zum hochwertigen Interieur tragen die elektrischen Recaro-Sitze, elektrischen Fensterheber und elektrischen Außenspiegel bei.

Dezent optimiertes Recaro-Interieur für mehr Komfort

Aufgrund der wenigen Optimierungsmöglichkeiten an der Recaro-Ausstattung wurde etwas Hand im Detail angelegt. So bekamen die Sitze die elektrischen Konsolen vom Corrado und ermöglichen somit ein tieferes und sportlicheres Sitzen. Ursprünglich wurde mal auf die Konsolen von König umgebaut, welche aber optisch nicht viel her gemacht haben.

Um den Fahrkomfort etwas zu erhöhen, wurde die Mittelarmlehne vom Golf IV in die Mitteltunnelverkleidung vom Corrado integriert. Damit die Armlehne auch optisch passt, wurde sie mit dem maritiusblauen Stoff des Edition One bezogen. In Sachen Komfort war die Armlehne schon eine feine Sache, da sie längeres Fahren durchaus angenehmer machte.

Um es nicht nur bei einer Optimierung der vorderen Recaro-Sitze zu belassen, wurde auch an der Rückbank Hand angelegt. Hier wurden nicht die klassischen Kopfstützen integriert, sondern jene von den Recaro-Sitzen des Edition One. Dies verlangt zwar etwas mehr Arbeit, hat aber den Vorteil, dass die Kopfstützen einheitlich zu den vorderen und auch nicht so hoch sind. Man hat also durchaus noch die Möglichkeit nach hinten etwas zu sehen.

Neben den Sitzen wurde das originale Lenkrad durch eine 30er Version von Jamex ausgetauscht. Zusatzinstrumente nahmen den Platz des Radios ein und selbiges wanderte in die Mittelkonsohle.

HiFi-Ausbau mit Velocity Endstufen

Der HiFi-Ausbau wurde wie damals üblich basierend auf einer Holzkonstruktion erstellt. Ziel war es, einen alltagstauglichen Kofferraum zu erhalten, aber gleichzeitig alle Komponenten des HiFi-Systems solide unter zubringen. Dabei ging es nicht um einen hohen Schalldruck, sondern um einen anständigen Klang.

HiFi-Ausbau des Edition One mit Velocity Endstufen

So wurde ein 25er Rockford Fosgate Subwoofer in einem geschlossenen Gehäuse in die Reserveradmulde integriert. In den Türen wurden Doorboards mit einem 16er zwei Wege-System von Hifonics installiert und später durch ein paar Kickbässe im 16er Durchmesser ergänzt. In den Seitenverkleidungen des Kofferraumes des Edition One wurden ovale Lautsprecher von Hifonics angebracht, die das Raumklang etwas untermalen sollten. Im Großen und Ganzen eine eher einfache Installation, die aber ein zufriedenstellendes Ergebnis in Sachen Klang hervor brachte.

Die von Velocity stammenden Endstufen wurden zusätzlich über Lüfter mit frischer Luft versorgt, da es durch den Deckel durchaus zu leichten Temperaturproblemen kam. 

Durch das einheitliche Design und die hochwertige Anmutung der Velocity Endstufen, wird zum Einen der hochwertige Eindruck des Edition One Interieurs unterstrichen, zum anderen bietet es aber auch die Möglichkeit, die Endstufen sauber in eine Reihe zu legen und so den Eindruck "einer" großen Endstufe enstehen zu lassen.

Alltagstauglicher HiFi-Ausbau im Edition One

Hervorgehoben wurden die Endstufen durch eine bläuliche Beleuchtung.

Um nicht in die Versuchung zu kommen, einen ähnlichen Stoff wie das mauritiusblau der Edition One Recaro-Sitze zu nehmen oder das Blau der Hutablage, wurde der HiFi-Ausbau in einfachem schwarz bezogen.